Zwerge

Aus Archiv von Adurath



Allgemein

Die Zwerge sind eines der ältesten Völker von Adurath. Sie sind Fremden gegenüber äußerst misstrauisch und bevorzugen es, sich untereinander in ihrer eigenen Sprache zu unterhalten. Dennoch sind die meisten Zwerge durchaus in der Lage die Gemeinsprache von Adurath zu sprechen und zu verstehen. Zwerge sind sehr kampflustig und lassen sich schnell provozieren. Daher treten sie mit anderen Völkern meistens durch Kriege und Überfälle in Kontakt.


Erscheinungsbild

Zwerge werden als kleine, stämmig und grimmige Gestalten beschrieben. Sie erreichen zumeist eine Größe von 150 Maßeinheiten, wobei ihre Breite mindestens der Hälfte ihrer Größe entspricht. Ihre Gesichtszüge sind stehts ernst, obwohl man diese Dank der großen Bärte, buschigen Augenbrauen und langen dichten Haaren, nur selten erkennen kann. Wie alt ein Zwerg werden kann ist ungewiss. Es wird berichtet, dass manche Zwerge schon seit mehreren Zeitaltern die Welt von Adurath bereisen, doch trifft das vermutlich nur auf einige wenige von ihnen zu. Weibliche Zwerge sind kaum von männlichen Zwergen zu unterscheiden, da viele ebenfalls ein behaartes Gesicht besitzen. Zudem sind sie sehr rar, da sie vor der Außenwelt versteckt gehalten werden.


Lebensweise

Zu ihrer Lebensweise ist nur weniges bekannt, aber über ihre Bauten kann berichtet werden: Sie wohnen fast ausschließlich an und in großen Gebirgszügen, wo sie ihre Bollwerke errichten. Viele ihrer Bauten sind verlassen oder dienen zum Schein, denn hinter den großen Zwergentoren, liegen die wahren Wohnstätten der Zwerge. Gigantische Höhlensysteme, in denen sich Angehörige der anderen Völker niemals zurechtfinden könnten. Tief im Berg werden die Wohnungen der Sippen vermutet. Zwerge leben in Sippen, welche sich häufig auch untereinander bekriegen. Es wird gemunkelt, dass ein Zwergenstamm einen anderen Familienclan angegriffen haben soll, weil der Sohn des Oberhauptes dessen entfernten Cousin als matten Kristall beschimpft hat. Dieser Fehlgriff soll viele Zwerge das Leben gekostet haben und zeigt wie wichtig den Zwergen ihre Ehre ist.

Zwerge lieben Bodenschätze. Alles was glänzt und wertvoll ist, oder für sie als wichtig erscheint. Die Zwerge sind hervorragende Bergleute, exzellente Schmiede und begabte Jäger und Köche. Sie können aus den noch so einfachen Metallen, die schönsten Schmuckstücke fertigen, oder aus dem unreinsten Metall die härtesten und schärfsten Waffen schmieden.

Während die meisten Zwerge sich als Krieger oder Handwerker verdingen, gehen selten unter ihnen auch Gelehrte und Weise hervor. Sie sind die einzigen unter ihrem Volk die in der Lage sind mehr als nur kauderwelsch zu schreiben. Nur durch sie ist es im Verlauf der Zeitalter gelungen in friedlichen Kontakt mit anderen Völkern zu treten. Sie handeln bedacht und weniger emotional als das allgemeine Zwergenvolk.


Völker

  • Eisenfäuste
  • Grimmbärte
  • Langbärte


Eisenfäuste

Die Eisenfäuste sind ein weit verbreitetes Zwergenvolk. Sie leben vor allem in gemäßigten Gebieten und hoch im Norden. Dort graben sie tiefe Stollen und Hallen, welche einem Labyrinth ähneln. Eisenfäuste sind die besten Schmiedekünstler auf Adurath und haben ein hervorragendes Talent dafür, Schätze aus dem Berg zu brechen.


Grimmbärte

Die Grimmbärte sind von allen Zwergensippen die gefürchtetsten. Sie treten aggressiv auf und fallen oft, fern von ihrere Heimat, in fremde Ländereien ein. Diese Zwergensippe ist auch die einzige, welche nicht unbedingt in tiefen Minen wohnt, sondern sich bevorzugt in robusten Steinhäusern an Gebirgshängen nieder lässt. Vor allem sind sie in gemäßigten bis südlichen Gebieten anzutreffen. Sie treiben ungewöhnlich viel Landwirtschaft und sind weniger auf den Bergbau fokussiert.


Langbärte

Die Langbärte sind eine recht kleine Sippe von Zwergen, welche für ihre belesenen und weisen Vertreter bekannt ist. Unter ihnen gibt es auch die meisten Ältesten, welche in der Lage sind Magie zu absorbieren. Sie pflegen eine ähnliche Lebensweise wie die Eisenfäuste und oftmals unter ihnen. Denn sie sind nicht dafür bekannt schwere Hämmer zu schwingen - auch wenn jeder Langbart in der Lage wäre bessere Schmuckstücke und Artefakte herzustellen, als andere Völker - sondern ihr Gedächtnis mit Wissen zu füttern.


Glauben

Über den Glauben von Zwergen ist ebenfalls wenig bekannt, was vielleicht auch daran liegen mag, dass es keine richtigen Glaubensrichtungen unter den Zwergen gibt. Je nach derzeitigen Sippenkönig variiert das System, manche Könige stechen mit besonderen Leistungen hervor, die noch lange nach ihrem Tod dafür verehrt werden. So werden Geschichten über große Könige seit vielen Generationen weiter gegeben und vergöttert. Die Weisen unter den Zwergen werden als Älteste bezeichnet.